Haben sich viele Dinge angehäuft, die man nicht mehr braucht, aber auch nicht wegwerfen will, hat man über Internetauktionen wie z. B. ebay echte Chancen, sich von den alten Schätzen zu trennen und gleichzeitig ein paar Euro auf das eigene Konto zu bekommen.

Damit die Auktionen ein Erfolg werden, ist es gut, die Artikel möglichst detailliert zu beschreiben. Dadurch werden potentielle Käufer eher auf das Angebot aufmerksam, und man erspart sich unnötige Rückfragen. Außerdem sollte der angebotene Artikel gut fotografiert werden. Er sollte klar zu erkennen sein. Die beste Ausleuchtung erzielt man meistens, wenn man die Bilder draußen bei Tageslicht oder in einem Raum, der gut beleuchtet ist, macht. Diese Tipps sind übrigens auch für den Verkäufer von Vorteil, wenn er mehrere Auktionen im Gang hat. Ähneln sich z. B. die angebotenen Produkte, kann er durch Fotos und genaue Beschreibung der Einzelheiten für sich selbst die Verwechslungsgefahr minimieren.
Um auf den Paketen nicht alle Adressen per Hand schreiben zu müssen, kann man mit einem Etikettendrucker Versandetiketten anfertigen. Diese sind gut leserlich und ersparen Zeit und Mühe, gerade wenn man mehrere Artikel versteigert. Bei ebay-Auktionen ist es auch möglich, direkt über die Auktionsplattform Etiketten drucken zu lassen.

Tipps für Rückwärtsauktionen
Bei einer Rückwärtsauktion bekommt das niedrigste einmalig abgegebene Gebot des Käufers den Zuschlag. Damit stehen die Käufer aber auch unter Druck. Der Preis wird innerhalb der Angebotsdauer zwar immer niedriger, aber man muss den richtigen Zeitpunkt abpassen, das Kaufgebot abzugeben. Sonst kann es passieren, dass ein anderer Käufer etwas eher bietet und den Zuschlag bekommt. Da für die Gebote Gebühren anfallen, sollte man sich überlegen, welchen Betrag man investieren möchte. Je mehr Gebote man abgibt, desto höher ist natürlich die Möglichkeit, dass man die Gebotssumme trifft, die dann den Zuschlag bekommt. Es ist auch gut, nicht bei allen möglichen Angeboten auf Schnäppchenjagd zu gehen, sondern sich vorher zu überlegen, was man wirklich haben möchte.